Grüner Pfeiler

Good in spring, Good for summer, 30 m, Steep
Google Maps | Open Street Map | GPS: 49.165069,11.939871
Eines der beliebtesten Ziele in Kallmünz mit einer breiten Auswahl an Routen und Schwierigkeiten.
Von Kallmünz Richtung Amberg. Vor der Vilsbrücke links ab und Parken. Dem Parallel der Vils folgenden Weg folgen bis man nach ca. 500m links auf den Fels trifft. Kinderwagentauglich. Der Fels steht ca 15m vom Weg entfernt.
  • Climbs left -> right Grade Height Protection First ascent
  • Vier Bohrlöcher 6- 10 m
    E. G.
  • Der Faule und das Biest 8- 10 m
    M. S. , 2011-09-13
    Nach dem Bezwingen des Einstiegspodestes über die Schlinge von "Ali Baba ..." startet der Weg 3 m links der "Ali Baba ...." um zum Finale wieder zu dem Umlenker dieses Weges zurückzukehren.
  • Kopflos 7+ 25 m
    R. D.
  • Ali Baba und die Mondfahrt 7+ 15 m
    E. G. , 2008
  • NANA 6+ 15 m
    E. G. , 2006
  • Schocktherapie
    8- 15 m
    P.
  • Plaisir Dahoam
    7- 17 m
    E. G.
  • Arabischer Frühling 7 17 m
    M. M. , 2015-04-23
    Eine harte Stelle, dann Genuss bis zum top. Freu mich auf Kommentare!
  • Der Schatz von Atlantis 7- 25 m
    E. G. , 2013-08-03
    Zugang erfolgt über „Alchimist und die Pfefferminzprinzessin“. Allein schon deshalb kann mobiles Sicherungsgerät nicht schaden. Versiertes Kletterpersonal, die den (Silber-) Schatz im Wasser nun suchen möchten, kommen nun endlich auch einmal in den Genuss der Einstiegsmeter der oft verschmähten „Pfefferminzprinzessin“. Nach diesem Zustiegs-warm-up startet die Schatzsuche in Atlantis auf kleinem Pfeilerkopf. Take Offs über die linke Gemüserampe ist Biotopfrevel Gear: mobiles Sicherungsmaterial einsetzbar
  • Der Alchimist und die Pfefferminzprinzessin 6- 25 m
    E. G. , 2008
    Bis ganz oben Gear: Keile
  • Grüner Pfeiler
    6+ 23 m
    R. D.
    Top Tour. Saniert und zusätzliche Haken am 16.06.2000/E.Göhr.
  • Tischlein deck dich 5 25 m
    E. G. , 2000
  • Das tapfere Schneiderlein 6- 25 m
    E. G. , 2004
  • Haremswächter 8+ 20 m
    S. P. , 2008
  • Sindbads Reisen
    8/8+ 28 m
    P. , 2007
    Tolle Route, nicht geschenkt. Die Einschätzungen der Schwierigkeit schwanken zwischen leicht 8 und 8+. Beim Klippen vom 4. Haken sollte man nicht fliegen.
  • Frettchen
    7- 28 m
    R. D.
    Super geniale Route, die sich immer relativ gängig in die Höhe windet. Und wenn du glaubst du kannst nicht mehr, kommt irgendwo ein Henkel daher.
  • Aladin und die Wunderlampe 8/8+ 28 m
    E. G. , 2006
  • Steindiebe 7+ 25 m
    E. G. , 2015
    Kombination
  • Die Ringe des Zauberers 6 25 m
    E. G. , 2013-08-15
    Eine nicht zu unterschätzende grandiose Bergfahrt. Lohnend. Der Alpinist mit Keil und Camalot bewegt sich mitunter auf Passagen des „alten Weg“ (Nr. 16 im aktuellen SFJF). Um das Einsammeln der ZS zu erleichtern wurden der Einstieg und Ausstieg verlegt sowie nach oben verlängert. Historisches Sicherungsmaterial wurde jedoch belassen. Notabstieg für Zauberlehrlinge ist markiert. Gear: Keile u/o Friends einsetzbar/empfohlen. Klemmblöckchen. !!! Seilzug
  • Weg am Ende der Welt 7 20 m
    E. G. , 2015-05-25
    Rechte Tour; quasi am Ende dieser Arena. Altes Hakenmaterial vorgefunden. Deutet aber nicht auf einen Durchstieg in der nun eingebohrten Linienführung hin. Camalot Nr. 2 (gelb; 37 -64 mm) zwischen 1. und 2. Haken beruhigend. Zusätzlich Camalot 0,75 (grün; 24 - 41 mm) möglich. Mit Stemmen und Schieben entlang vom Riß zur Schlüsselstelle empor. Hier fordert eine kurze kleingriffige Seit/Untergriff Boulderstelle eine fortgeschrittene Klettertechnik, um anschließend in leichtes leichtes Gehgelände vorzudringen. Hier noch mal saugende Keilstelle im 4er Gelände. Nicht zwingend! Ab dem 4. Bohrhaken identisch mit der Linie "Kopflos/Steindiebe". Gear: 6 Bohrhaken plus Umlenker. Camalot Nr. 2 (gelb; 37-64mm) vorteilhaft. Camalot 0,75 (grün; 24 - 41 mm) zusätzlich möglich. Keile im leichten Gelände einsetzbar aber nicht zwingend