Schellneckwand A

Gut im Sommer, 55 m, Plattenkletterei
01.02. - 30.06. Google Maps | Open Street Map | GPS: 48.924812,11.814266
Der Ultra-mega-Fels für den extremen Kletterer mit Kinderwagenanhang. Taugt eigentlich nur für Leute die 8 halbwegs solide klettern können. Noch besser wenn man 9er oder sogar 10er drauf hat... ACHTUNG: Der Fels ist noch höher als er aussieht. An der höchsten Stelle (Bereich Lange Kante) sind's nachgemessene (abgeseilte) 55m! Also, bei allen Abseil- und Umlenkaktionen auf ausreichend Seilreserve achten!
Sehr gut für Kinder jeden Alters geeignet. Keine Absturzgefahr. Jedoch bitte am Wandfuß grundsätzlich immer auf die Möglichkeit von Steinschlag achten!
Von Essing Richtung Neustadt a. d. Donau. Nach überqueren des RMD Kanals nach ca. 200m links abbiegen und danach wiederrum nach ca. 200m rechts halten. Das Sträßchen geht bald in einen geschottereten Weg über dem man ca. 1km folgt bis rechterhand eine Parkbucht für eine Handvoll PKW erscheint. (Kurz vor dem "Durchfahrt Verboten Schild"). Von hier zu Fuß weiter. Nach ca. 300m erreicht man zunächst den Schellneckkopf, nach weiteren 200m die Schellneckwand. Sektor A ist die linke Wandhälfte bis zur markanten großen Verschneidung in Massivmitte.
  • Routen Links -> Rechts Grad Höhe Sicherung Erstbegehung
  • A & P 7+ 20 m
    M. L.
  • Immer auf die kleinen 9- 20 m
    ?
  • Tamagochi 8- 20 m
    H. B.
  • Amadäus 9- 20 m
    M. S.
  • Sachsenperle 7+/8- 28 m
    S. G.
    sehr elegante platte. Der Einstieg ist eher schlecht gesichert und schwerer als er aussieht. Im oberen Teil wird auch gerne der der Renterweg mitbenutzt, sonst dort keine Sicherung [naja, eher mal ein echter runout, abers kommen schon noch 1, 2, 3, 4 haken ;)] . Die Schwierigkeitsbewertung ist historisch bedingt. Eigentlich kaum leichter als der benachbarte Rentnerweg. Ausrüstung: Im Einstieg wurde ein neuer erster Haken gesetzt. Trotzdem immer noch klassisch gesichert!
  • Rentnerweg
    8 30 m
    H. B.
    Beliebter 8er. (stand hier nicht mal: "...gar nicht soooo gängig für 8"?) Von Hein Esser gibts eine Verlängerung um nochmal ca.6m für alle die den Hals nicht voll kriegen können... Vorsicht: Den ersten Haken lieber vorklippen statt sich den Haxen brechen.
  • Muldenkipper 9- 30 m
    H. B.
    Zwei Schlüsselstellen: Unten am 3. H athletisch, oben wackelig auf Platte zum (alten) Umlenker. Inzwischen bis ganz oben verlängert (weitere 2 ZH + UH mit Schrauber). Ausrüstung: 12 Haken (bühler + longlifes), Umlenkschrauber bitte drin lassen! Der 5. Haken sollte entweder vorher verlängert werden oder drunter sollte man Keil, SU oder Zackenschlinge legen. Der Aufrichter zum 5. H hin ist etwas wackelig.
  • Krummer Hals 8+ 30 m
    ?
  • Rechter Einstieg Krummer Hals 7+/8- 30 m
    ?
    Schön, aber Grounder möglich.
  • Wehe wenn sie losgelassen 9 35 m
    H. B.
  • Mr.Magnesia
    9+ 35 m
    W. G.
    Tolle Linie, gilt als "gemäßigte" 9+. ACHTUNG: Zum Umlenken 70m-Seil erforderlich!! Ausrüstung: meist Bühler, optional geschlagene H, SU
  • Weg der Jugend 9- 40 m
    ?
    Quert wild durch die Wand. Wird praktisch nicht gemacht.
  • Total Recall
    10 40 m
    H. B. , 1996
  • Mr. Freeze 10/10+ 40 m
    M. K.
    Tag der offenen Tür gerade hoch, dann Total Recall aussteigen. Mega Monster Wahnsinn.
  • Supergute Tage 9+ 40 m
    T. G.
  • Tag der offenen Tür 9+ 40 m
    M. K.
  • Eine Quelle für immer
    9+ 38 m
    S.
    Einstieg (ca.8+) wie "New Wave". Gemütlicher Rest in der Höhle. Dann am linken Rand des Höhlenlochs den Laschen folgend zum Gipfel.... Ca. 15 Haken. Inklusive Verlängerungen, Sanduhren usw. kann man auch locker 20 Expressschlingen in der Route unterbringen. Ausrüstung: Dübellaschen
  • New Wave 9 20 m
    J. M.
  • Mosaik 9+ 40 m
    S. G.
    Verlängerung von New Wave
  • Endstation Linie26 9+/10- 10 m
    M. K.
    Gesuchter Einstiegsboulder
  • Pechvogel 9- 15 m
    ?
    Im Grunde ein Einstiegsboulder mit ungemütlichem Einfingerlochzug. Danach nochmal ein wenig wissen wie.... Endet im großen Loch.
  • Zwischenspurt 9/9+ 10 m
    M. K.
  • Reminiszenz
    9+ 22 m
    E. Z.
    Reminiszenz (v. lat.: reminisci = sich erinnern) ist ein Synonym für Erinnerung. Maler, Regisseure, Bildhauer und Komponisten erinnern in ihren Werken bisweilen durch Reminiszenzen an verstorbene Kollegen, indem sie diese auf künstlerische Art zitieren. Ebenfalls werden Konzerte und Sportveranstaltungen als Reminiszenz an berühmte Vorgänger abgehalten. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Reminiszenz Ausrüstung: Bühler
  • Lange Kante 9- 30 m
    ?
    Tolle Linie und Kletterei. Nach der Schlüsselstelle am 3. Bühler noch lange nicht vorbei. Danach anhaltend unübersichtlich. Leider recht moralisch abgesichert, zumal sich die Haken nicht immer gemütlich klippen lassen. Ausrüstung: Bühler. Die Route ist sicher nicht lebensgefährlich. Die Hakenabstände sind jedoch sehr unangenehm, da das Runout-Gelände äußerst unübersichtlich ist.
  • Zenith 10- 40 m
    ?
    2-sl-tour (10-, 9) zwischen langer kante und frühstücksverschneidung.
  • Paranoia 10+ 30 m
    ?
    zwei Boulderpassagen und davor, dazwischen und danach auch noch schwere Züge, insgesamt sehr athletisch (drängt unten auch leicht ab) mit weiten Zügen an Fingerlöchern und Leisten jeder Art - als Untergriffe, Seitgriffe und zum Aufstellen für die Fingerkuppe; zusätzlich ist sehr gute Fusstechnik gefragt für die "Ausstiegsplatte" noch mal ordentlich sammeln, denn vergeigen könnt man´s da auch noch für den Durchstieg entscheidet wohl die noch vorhandene Maximalkraft für die zweite schwere Passage - also bloß keine Paranoia entwickeln