Quaderwand [Nußhausen] 28 m Plattenkletterei

An der Quaderwand finden sich einige Extremklassiker. Die meisten Routen sind schwer und anspruchsvoll und so hält sich der Traffic hier sehr in Grenzen. Für Kinder eher ungemütlich da es keinen ebenen Einstiegsbereich gibt. Gut im Frühjahr, Gut im Herbst,
Parken in Nußhausen. Treppe rauf Richtung Burg Prunn nach der Trepppe gleich rechts am großen und kleinen Keilstein vorbei zum Einstieg. NSG!!!!Drohnenflugverbot!!!!
Google Maps | Open Street Map | GPS: 48.948558,11.741128

Brennpunkt
Kompakte Anzeige
  • Routen Links -> Rechts Grad Höhe Sicherung Likes Kommentare Bilder
  • Schnittchen Schleicher  7-  20 m

    links der piazverschneidung, platte und geneigter pfeiler

    Erstbegeher: B. J. 2011-04-02

    Kommentare:

    lustige schleicherei mit crux am 1. haken, die schlanken schuppen in der platte bitte zurückhaltend behandeln! ;)
    bodo, 2011-04-04
    Wieder mal ein gutes Auge von Bodo für eine lohnende Resterschließung. Wobei die ersten 3 Meter für den Grad schon recht zach hergehn. Danach is vorbei, wenn einem typisch altmühltaler Plattenkletterei liegt..... :-) Leider scheint die Quaderwand nicht dem Mainstream zu entsprechen, daher werden sich dort momentan vor allem Freunde der Botanik wohlfühlen. Achja, und der Reino gibt dem Bodo a Halbe aus für die saubere Arbeit!
    organizer, 2012-09-03
  • Piazverschneidung  5+  15 m
    1

    Piazverschneidung ganz links

    Erstbegeher: ?

    Kommentare:

    schöner klassischer weg mit relativ guter absicherung. ein keil unten und einer in der verschneidung heben den genussfaktor. wer im führer schmöckert entdeckt noch ein weiteres schmankerl: gesamtbewertung "5+" mit einer "6-" einzelstelle! ;-)
    organizer, 2006-10-04
    ja, echt sehr schnieke führe. nach dem selbstbastelstart verhindern überraschend viele haken, dass man sich zu sehr verstricken kann. was sind das eigentlich für komische kantige ösen (stecken auch im linken südriss)?
    bodo, 2006-10-10
    ...bin noch ganz rechtlinksschwach vom rechten südwandriss...
    bodo, 2006-10-10
  • Psychobabble  8+  20 m

    steiler riss, weitet sich zunehmend von unter finger- bis über faustbreite. Zum Glück saniert und gefahrlos, aber dadurch nicht leichter... 1. longlife-propellerbolt nun auch saniert.

    Erstbegeher: H. B. 1984

    Kommentare:

    "longlife, schnelltod", die wievielte...? ansonsten ein superdickmann-mannisdas dickmann-brett, oder?!
    bodo, 2006-10-10
    Ich tendiere zur Aufwertung (ich werd´ aber auch älter). Wenn sich am Wochenende in der Bischofsbucht oder in Beratzhausen alles auf den Füßen gestanden haben sollte - im Großraum Nußhausen waren ganze 2 (i. W. zwei) Seilschaften kletternd unterwegs.
    EBE, 2010-10-04
    hm. danke für den tip, aber da haben wir ja jetzt wirklich schon alles gemacht.
    jan, 2010-10-06
    perfekte linie, deren erheblicher aufforderungscharakter beim näheren hinsehen etwas gedämpft wird: offensichtlich harter einstieg und zwingende risskletterei. immerhin ist der einstiegsboulder rotpunkttaktisch sehr zuvorkommend platziert, doch für kleine leute, die beim hepper in den schlitz rechts nicht mehr auf dem band stehen können, deutlich schwerer! darin endlich mal hängen geblieben und noch zwei, drei mal kräftiger auf mäßigen tritten angezogen, ist der rest ist eigentlich nur noch formsache, bei entsprechender däschnigg… ;-) fand es inzwischen eher normal 8+, aber sicher größen- und auch fingerdickenabhängig.
    bodo, 2011-03-21
  • Rechter Südwandriss  7-  20 m

    unten wand, oben sich öffnender riss, getrennt durch ne recht kernige schlüsselstelle, der man rechts auskneifen kann

    Erstbegeher: ?

    Kommentare:

    hejejei, ausgesprochen klassisch! etwas heikel zum 1. haken und über diesen mal echt herb für den grad, wie auch die ganze tour - selbst mit umgehungsvariante unten. allerdings herrschen derzeit erschwerte verhältnisse: der cruxhenkel isn baustaubsandkasten (gasmaske oder schnorchelausrüstung anlegen!), der riss mit blätterbeton geglättet und die stachelbeere verstachelt extrem nen schönen henkel und die beeren sind auch nicht mehr, was sie mal waren... wenigsten etwas gutes hatte die bescheuerte felssicherungsaktion: man braucht keine angst mehr zu haben, den pfeiler umzukippen, wenn man oben mit allem kämpft, was man hat...
    bodo, 2006-10-10
  • Linker Südwandkamin  5+  25 m
    Erstbegeher: ?

  • Zombie  9+/10-  18 m
    Erstbegeher: S. G. 1984

    Kommentare:

    Und es geht auch ohne den großen Schulterriss links ;-)
    meister, 2013-04-10
  • Chaky  10  18 m
    Erstbegeher: M. K.

  • Egger Spalt  5  25 m

    sehr freier Horror

    Erstbegeher: ?

  • Zwillingsriss  6+  30 m

    rechts vom zombie, geht ausm egger-spalt nach rechts in das risssystem raus

    Erstbegeher: ?

    Kommentare:

    sehr schöne lange führe: plattiger finger-, hand,- faustriss mit dem abzweig aus egger-spalt bis zum rechten riss und der ausstiegsrinne als schlüsselpassagen. z.z. nur spärlich eingebohrt lässt sich mit nem kompletten keil- und friendset jedoch gut absichern.
    bodo, 2011-03-21
    hat jetzt ein paar haken mehr, trotzdem ist das eine oder andere mobile gerät den haken empfehlenswert, insbesondere, die guten keilstellen vorm 1. und nachm 4. zu nutzen. nach dem ende des doppelrisses kann man nun den kühlschrank auch mal links liegen lassen und rechts die schicke regenrinne hochschleichen. tiptoptour!
    bodo, 2011-03-31
    Die gute Keilstelle vorm ersten Haken muss ich noch finden... Ein niedrigerer 1.Haken würde der Tour nicht schaden. Der letzte Zwischenhaken ist meiner Meinung zu weit rechts...das verleitet dazu, rechts reinzuklettern. Gerade hoch ist leichter und auch schöner.
    martin, 2021-03-29
  • Riss  8-  15 m
    1

    gleicher Einstieg wie Brennpunkt, am 3. Haken nach links zu Riss zum Umlenker

    Erstbegeher: F. A.

    Kommentare:

    Die Qualität der Züge und des Felsens entsprechen in keinster Weise der Originallität des Routennamens. Die Absicherung ist für Quaderwandverhältnisse auch top. Ein kleiner Keil kann vor dem 2. Haken nicht schaden.
    SimonBauer, 2021-02-26
    Gute Tour. Tricky, kräftig und gut gesichert:-)
    martin, 2021-03-29
  • Brennpunkt  9+/10-  20 m
    1

    Vorsicht: Klemmkeil zwischen ersten und zweiten Haken sinnvoll
    Erstbegeher: H. B. 1992

    Kommentare:

    Habe die Route heute saniert. Es blinken 6 neue Bühler. Die alten Haken wandern in mein Gruselkabinett. Der Keil zwischen ersten und zweiten Haken ist nach wie vor anzuraten.
    SimonBauer, 2021-03-01 (Geändert am: 2021-03-01)
    Prima, Besten Dank!
    ingo, 2021-03-02
  • Born Slippy  9-  16 m
    Erstbegeher: M. H. 1997

  • Rocky Horror picture show  9  20 m
    Erstbegeher: S. G. 1983

  • Dornenriss  6  15 m
    Erstbegeher: ?

  • Meister des Sports  9/9+  20 m
    Erstbegeher: E. Z. 1994-11-06

  • Samtriss  7  10 m

    Frisch saniert... unten ersetzt ein Bühlerhaken diese mehr als gruselige Schlinge. Diesen „guten“ Schlaghaken gibts nicht mehr...aber wer hier einsteigt, mag sowieso die eigene „Schlosserei“ verwenden. Einen soliden Umlenkhaken gibts gratis dazu. Danke an den edlen Sanierer:)

    Erstbegeher: ?

    Kommentare:

    Überraschend gute Tour! Für Freunde der bohrhakenlosen Kletterei absolut empfehlenswert. Je nach Größe, moralischer Einstieg und danach gut absicherbare tolle Verschneidungskletterei. Ab dem guten Normalhaken wirds dann deutlich entspannter.
    Landolini, 2021-02-19
    Der „gute“ schlaghaken kam übrigens bei minimaler zugbelastung entgegen! Dank geht raus an Simon fürs sanieren
    martin, 2021-03-29 (Geändert am: 2021-03-29)
  • Gaggerlfidel  5-  ? m
    Erstbegeher: ?

    Kommentare:

    Die Route ist das beste Argument, dass nicht jeder Hinz und Kunz erschließen oder sanieren sollte! Die Route an sich ist nicht schlecht...wenn auch recht zapfig für 5-...aber gebohrt ist sie richtig beschissen. Die Sanduhr ist in sehr fragwürdigen Fels gefädelt. Da hätte ein Haken meines Erachtens Berechtigung. Zwei Meter darüber gäbe es den perfekten klemmblock für eine Sanduhr...auf der Höhe steckt aber ein Klebehaken! Beide Klebehaken stehen so weit raus, dass „Ammerthal“ grüßen lässt. Handwerklich unter aller Sau!
    martin, 2021-04-13
  • Der letzte Zug  8+  15 m
    Erstbegeher: E. Z. 1993