Schlossfels [Nußhausen] 50 m Steil

Momentan gesperrt vom 01.02. bis 30.06. !

01.02. - 30.06.
Recht hoher Felsen mit schönen klassischen und modernen Routen bis zu 2 SL. Die Absicherung ist teilweise etwas anspruchsvoller als an anderen Felsen in Prunn, insbesondere in den klassischen Routen. Einstiegsbereich leider recht schattig und etwas dreckig. Große Vorsicht beim Abseilen / Ablassen!! Die Seillängen sind recht lang, so dass auch ein 70m - Seil manchmal beim Abseilen nur knapp reicht! <br><br>Halbwegs Kindertauglich. Unebener Einstiegsbereich aber keine Absturzgefahr.<br><br>Wegen Vogelbrut jährlich befristet gesperrt vom 1.2. bis 30.6. Abweichungen ( länger oder kürzer ) können eintreten und werden bekanntgegeben. Gut im Sommer, Gut im Herbst,
Auf dem Schlossfelsen steht Burg Prunn. Kaum zu verfehlen. Parken in Nußhausen. Der Fußweg zur Burg führt direkt am Einstieg vorbei. NSG!!!!Drohnenflugverbot!!!!
Google Maps | Open Street Map | GPS: 48.950375,11.739687

Prinz Eis...

Air

La Storia

?

Guillotine
Kompakte Anzeige
  • Routen Links -> Rechts Grad Höhe Sicherung Likes Kommentare Bilder
  • Spot it  7+  25 m

    linkeste tour am fels, an finger- und handrissen unter den kleinen bauch und diesen rechts umgehen

    Erstbegeher: P. B. 1999

    Kommentare:

    coole linie in absolut edlem fels; da wackelt oder bröckelt aber mal nullkommagarnix! auch weder speck noch blindenbeschriftung - traumhaft! dafür schlonzt der engagierte einstieg wohl recht oft und ist unter 1,75 auch noch deutlich mühsamer. bei trockenheit und entsprechender reichweite aber insgesamt erfreulich geschmeidige risskletterei mit lustigem finish beim umschummeln der wampe.
    bodo, 2009-09-30
  • Leichtes Spiel  8  20 m

    "Leichtes Spiel" - was für ein Euphemismus! Zahlreiche Durchstiegshindernisse im Verlauf der gesamten Route, eine bescheuerte Stelle jagt die nächste. Achter Grad halt. Einstieg über "Spot it", nach dem 2. Haken rechts weg, spätestens dann wird´s unangenehm...

    Erstbegeher: H. E. 2008-10-04

    Kommentare:

    Geniale Route von genialen Erstbegeher.Bewertung ist genial Hart....Ultrahart...Ein Streich der Genialität.Selten gibt es so eine Abwechslungsreiche Klettererei in einer Linie.Unten Prunngeschiebe mit Triangelriss,danach eine kleine Friedrichsruh Pumpstelle um dann Vergessene Weltmässig oben in der Klausfelsstelle abzutropfen.Einfach bloß genial.
    meister, 2011-08-06
  • Drachenauge  9+/10-  25 m

    Altes umgebohrtes Projekt! Zwischen 2. und 4. Haken müssen die Boulder-Skills ausgepackt werden.

    Erstbegeher: S. H. 2020-10-22

    Kommentare:

    @IchhabezuvielKraft: Bitte bis zum 2. Haken mit "Gefühl" klettern!!! Bei Gehgelände im 8. Grad muss man nicht so stark anreißen, dann bleibt auch alles drin!
    Apple Steff, 2020-11-19
  • Höhlenverschneidung  7  25 m

    links der höhle beim berliner weg hinter/an großer "schuppe" einsteigen. kamin-, wand- und verschneidungskletterei.


    Vorsicht: !!! große lose schuppe (1m x 0,5mx 0,2m) am 5.(?) haken!!!
    Erstbegeher: ?

    Kommentare:

    sehr schöner weg, vom hein dankenswerterweise saniert. ist insgesamt noch etwas bröselig, was sich aber sicher bals geben wird. ACHTUNG: finger und zehen weg von der großen schuppe am 5.(?) haken, die offenbar nur durch dreck noch an der wand klebt, sich aber leider wunderbar zum anreißen und draufstehen anbietet!!!
    bodo, 2008-10-03
  • La Storia
     8+  35 m
    1

    Schön lang...

    Erstbegeher: E. Z. 2017-09-25

  • Berliner Weg
     9-/9  38 m

    Lang ;-) Ausdauerproblem

    Erstbegeher: R. C. 1999

    Kommentare:

    1. SL (bis zum letzten Bühler) ist 8.
    EBE, 2008-08-25
    auch bekannt unter dem namen "Three stars maybe four" :-)
    organizer, 2008-08-26
    Auch hier ist ein Helm nicht nur Zierde. Neben herabfallenden Ziegeln, kann auch der eine oder andere Griff der Schwerkraft folgen...
    Dominik, 2013-09-30
  • Hoher Riss  6+  35 m

    Abenteuer

    Erstbegeher: ?

    Kommentare:

    Der Hohe Riss ist letztendlich die Krönung aller Altmühltalrisse - ultramarkant in der Linienführung, kaum ist man eingestiegen, kann man sich nicht mehr verlaufen. Er erfordert absolutes Engagement und die Bereitschaft, sich im Offwidth nachhaltig zu quälen. Ein besonderes Bonmot stellt die Sicherungssituation dar, es gibt nur Schlingen um Klemmblöcke. Der erste Klemmblock kommt aber erst nach der Hälfte der Wegstrecke... helfen könnten evtl. monströse Camalots. Wer das vorsteigt, würde meinen allergrößten Respekt genießen. Chapeau an den Erstbegeher Bruno Wimmer 1965!!!
    EBE, 2020-09-28
  • Air  9  30 m
    1

    Die Route findet sich zwischen Berliner Weg und Raubritterweg

    Erstbegeher: S. A. 2006

    Kommentare:

    nach dem ersten dach drängt es einen automatisch nach rechts in den riss. leider wurden die nachfolgenden haken so gesetzt, dass man der natürlichen linie (riss) nicht mehr folgen kann, sondern zwingend links in der platte klettern muss. schade. wär sonst eine wirklich lohnende und schöne 9- geworden - so isses jetzt eine unangenehme und harte 9..... :-(
    organizer, 2006-10-16
    ..und die Uhr für die odrnungsgemäße Benenung tickt.... MFG das Routenbenennunsgkomitee...
    ingoknito, 2006-10-16
    Air? Ich hätte "Der Löwenbändiger" vorgeschlagen, aber OK....
    ingo, 2006-10-16
  • Raubritterweg  7-  50 m

    sehr frei

    Erstbegeher: ?

  • Schlossverschneidung
     7-  50 m

    2 Seillängen. Relativ frei.

    Erstbegeher: ?

    Kommentare:

    sicher in den top 10 der altöltalrisse! 1. sl: zahmer hand-/fingerriss in bestem fels, nur zum stand hin muss man mal an ein paar hohlen schwarten klimmen. ein paar bühler gibt's auch noch gratis dazu, die aber dennoch etwas luft für eigene kreationen lassen. 2. sl. nahezu clean, mit ner abdrängenden hand-/faustrisspassage als schüssel zum bergglück. exzellenter fels mit viel raum für den bastler... und zusammen mit der 1. raubritterlänge (quasi "raubverschneidung") sicher ein richtiges kleines abenteuer für den bohrhakensportler von heute und ein kreuzgleiches gegenstück zum behakligen standard-warmup "schlossritter".
    bodo, 2011-09-30
  • Sturm auf die Bastille  8  17 m

    Kleingriffig, Tricky, Sehr nett!

    Erstbegeher: H. B. 1983

  • Güllich-Kante  10  45 m

    Uralt Projekt vom Meister an das sich niemand so recht getraut hat. Und dann kam Jonas...

    Erstbegeher: J. H. 2016-10-07

    Kommentare:

    45m - 50m sinds von ganz unten(Einstieg über "Schloßverschneidung"). Vom Absatz wohl ca. 30m
    LangerHering, 2020-06-28
    Mir ist an der Schlüsselstelle vom 8er ordentlich was von der Schuppe rausgebrochen. Das was über geblieben ist sollte aber vorerst mal halten. Ist denk ich nicht schwieriger geworden.
    SimonBauer, 2020-11-16
  • Prinz Eisenherz  8+  17 m
    1

    Klassisch gesichert. Heftig.

    Erstbegeher: S. G. 1983

    Kommentare:

    Coole Route! Auf die Lösung für die Schlüsselstelle muss man erst mal kommen... Selbst wenn zwischen zweitem und dritten Haken noch ein Bühler stecken würde...man könnte ihn vermutlich eh nicht clippen, also lieber Schrauber in den 2. Haken und Runout machen.
    SimonBauer, 2020-11-16
  • Guillotine  9-/9  42 m
    3

    Erstbegehung am 15.09.2007, 14:05 Trotz der Länge eher ein Boulder-Problem, da man zwischendurch immer mal wieder gut rasten kann. Noch sehr scharfkantig... ACHTUNG beim Ablassen! 70 m Seil reicht nicht

    Erstbegeher: E. Z. 2007

    Kommentare:

    Ebe seine neueste Creation. Bei Routenlänge und dem Schlingebedarf liegt er damit voll im Trend.
    ingo, 2007-09-15
    absolut grandiose linie, aber nach meinem ersten eindruck eher was zum drytoolen. die biestigen boulderstellen fräsen sich wie piranhas in ringbänder und altmühltalgepflegte babyhaut. biodynamisch aufgerüstet mit steigeisen, stahlfingern und ordentlich leder auf der haut genießt sich die großzügige kratzbürstigkeit dann ganz sicher auch in vollen zügen... ;-) obacht: 2 brocken könnten allsbald der schwerkraft folgen: nr.1 ist ein block rechts unter dem kleinen dach vor der ersten schweren passage und nr. 2 ist ein zapfen links außen an der guillotine. wen(n) die treffen, hilft kein helm mehr...
    bodo, 2008-11-10
  • Ostwand  7-  ? m
    Erstbegeher: ?

    Kommentare:

    Steht im Führer als 4+ A0, geht aber auch frei. Die Route ist allerdings unlohnend! Nach dem brüchigen Einstieg (Schlüsselstelle) folgt eine Querung auf einer Platte (alles voller Tannennadeln) und ein Riss (total staubig). Am Ausstieg kann man sich dann nur noch an Grasbüscheln festhalten. Ein Umlenker fehlt!
    climbflo, 2010-08-04
  • Skorpion  7+  30 m
    Erstbegeher: ?

  • Akopalüze nau!
     8  38 m

    einstieg über den skorpion, nach der fingerrissverschneidung nach rechts in die wand und gerade hoch. 70m-strick reicht nicht zum ablassen!

    Erstbegeher: H. E. 2008

    Kommentare:

    kaum zu glauben, dass auch heutzutage noch solche 3-sterne-deluxe-touren machbar sind! nach dem an sich schon guten fingerriss vom skorpion folgt edelster lochkalk mit einer für den vorgeschlagenen grad sehr fordernden kraftausdauerpassage und erstklassigen zügen bis zum umlenker. für mich eine liga mit high life und zamomin und mit das beste, was ich bisher unter die finger bekommen habe!
    bodo, 2008-11-10
    Unglaublich gute Tour!! Warmlaufen auf den ersten 30 Metern und dann eine 10 Meter lange für mich sehr komplexe, abdrängende Wandkletterei in bestem Fels. Über den Grad lässt sich natürlich immer streiten. Fest steht: Es gibt leichtere 8er. :-)
    matze, 2008-11-11
    sach ma hein: was ist denn das für ein scheiss-name? i brake together.
    jan, 2008-11-11
    Also ich find des super, ist doch vom Helge. Kennst du den nicht? Du Hamburger... Bin übrigens morgen wieder vor Ort. Bis dann
    volker, 2008-11-11
    "Katzeklo" würde dem Charakter der Route nicht gerecht !
    runout, 2008-11-11
  • Tagtraum
     7+  38 m

    Rechts von Akopalüze nau, der Efeu wurde komplett entfernt.


    Vorsicht: Muss im unteren Teil noch bisschen abgeklettert werden, die größten Brocken wurden schon entfernt. Für den Sichernden besteht Helmpflicht!
    Erstbegeher: J. R.

    Kommentare:

    Im unteren Teil kräftige Kletterei an großen Griffen über die 3 Löcher, oben senkrechte Wandkletterei an Leisten und Löchern jeglicher Art in bestem Lochkalk. Eignet sich auch gut als Aufwärmtour, da man immer wieder recht spannungsfrei Schütteln kann.
    Moejoe, 2013-09-17
    Kompliment für diese sehr schöne Route! Danke für die Wahnsinnsarbeit, die damit verbunden war.
    EBE, 2013-09-17
    Danke auch an Eric, Maria, Eberhard, Papa und Lici fürs Sichern und die "kleine" Gartenarbeit vor Ort!
    Moejoe, 2013-09-17
    Respekt. Einer der schönsten Routen im Tal. Unten kräftiges zupacken mit Gott sei Dank guten Schüttlern. Zwei Hacken sind ein wenig unglücklich gesetzt,bei dennen ein kleinerer Aspirant wohl ganz schön ins Schwitzen kommen wird. Am besten die Exen von einem Local vorklippen lassen, damit man am Austiegsdächlein noch genug Strom hat......denn das böse Ende kommt noch!
    meister, 2014-09-24
  • ?
     7+  30 m
    1

    Schön, lang, zwei mal unübersichtlich...

    Erstbegeher: ?